News

HSC-Urgestein wird 80

Wo ist der Heinrich?
 
Das ist eine Frage, die über viele Jahre regelmäßig über den Sportplatz des HSC schallte. Denn ob jung oder alt, jeder kannte den „Hüttenwirt“ (abgeleitet von „Hütte“, wie das aktuelle Vereinsheim seit dessen Eröffnung  vor 16 Jahren liebevoll von den Mitgliedern genannt wird, in Anlehnung an einerseits dessen Kastenform, andererseits des nicht mehr vorhandenen Hoesch-Hütten-Werkes…). Heinrich Hensge ist seit 1954 im Hörder Sport Club. Der große Hüne war als Torwart bei der ersten Mannschaft, mit der er Erfolge feierte, aber auch zwei Abstiege bis zur 2. Kreisklasse i 1968/69 erleben musste. Auch bei den alten Herren und der noch älteren Klasse der „Traditionsmannschaft“ hielt er den (Tor-) „Kasten sauber“. Als er selbst nicht mehr spielte, war er als Betreuer für die 1. Mannschaft tätig, von 1980 bis 1981 und von 1983 bis 1989 sogar als Vorsitzender des Vereins. Ob Beisitzer oder Ältestenrat, der Heinrich war immer für den HSC aktiv. Als seine Frau viel zu früh von ihm ging, fragte ihn der Vorstand, ob er zur Ablenkung nicht das Vereinsheim bewirten wolle, was er bis vor ca. zwei Jahren mit Hand und Herz tat. Am 17. April wird Heinrich Hensge 80 Jahre alt und man sieht ihn immer noch regelmäßig auf dem Platz. Ein Vorbild für alle Ehrenamtler, das seinesgleichen sucht.

 

(K)ein Aprilscherz fürs Scherzen unter alten HSC-Spielern

Der Hörder Sport Club lädt wieder alle ehemaligen Fußballspieler mit ihren Frauen zum Traditionstreffen ins Vereinsheim an der Hüttenhospitalstraße ein. Dieses Jahr fällt das Treffen, bei dem normalerweise gerne gescherzt wird, auf Freitag, den 1. April 2016. Beginn ist 16:00. Wer noch helfen möchte, sich dazu anmelden oder sonstige Fragen hat, melde sich bitte bei Initiator Friedhelm (Käse) Pallwitz unter 02594 / 8943977

Unterkategorien